President Li Zhenguo: Offizieller Beginn des Zeitalters 3.0 für dezentrale Photovoltaik

Shanghai (ots/PRNewswire) – Im Jahr 2016 betrug die Kapazität der neu installierten, dezentralen Photovoltaik(PV)-Anlagen in China 4,24 Mio. kW, eine Steigerung von 200 % im Jahresvergleich. Laut einer vom China National Renewable Energy Center durchgeführten Analyse der wichtigsten Unternehmen wird davon ausgegangen, dass die neu installierten PV-Anlagen im ersten Halbjahr 2017 eine Kapazität von 24 Mio. kW erreichen, darunter 7 Mio. kW durch dezentrale PV-Anlagen. Dies ist fast das Dreifache der neu installierten Kapazitäten für den gleichen Zeitraum im Jahr 2016, ein deutlicher Hinweis auf den Beginn eines neuen Zeitalters für die Entwicklung von robusten dezentralen PV-Produkten.

Trotz des explosiven Wachstums liegt das Problem von dezentralen PV-Produkten auf der Hand. PV-Module von geringer Effizienz und minderwertiger Qualität überfluten derzeit den Markt, während Anbieter hochwertiger Produkte sich gezwungen sehen, ins Ausland zu gehen.

Bezüglich dieser Marktabweichung nahm Li Zhenguo, President von LONGi, eine klare Haltung ein und betonte, dass der Eintritt ins Zeitalter 3.0 für dezentrale PV-Projekte unumgänglich sei und die großflächige, endgültige Übernahme effizienter Produkte wie 300-Watt-Module durchgesetzt werden solle. Die Ära minderwertiger, unwirtschaftlicher Billigprodukte sei jetzt vorbei, und hocheffiziente dezentrale Produkte, die zugleich äußerst zuverlässig und attraktiv sind, würden an ihre Stelle treten.

In den letzten zwei Jahren hat LONGi in schneller Reihenfolge Module mit einer immer höheren Leistung produziert – von 260 W auf 270 W, 280 W und 290 W. Derzeit hat das 300-Watt-Modul das Massenproduktionsstadium erreicht und zeichnet sich durch die derzeit modernste Technologie und höchste Produktqualität aus.

Im Zeitalter 3.0 der dezentralen Photovoltaik will LONGi die Führung übernehmen und minderwertige, unwirtschaftliche Produkte aus der Solarenergiebranche eliminieren, damit “hohe Qualität” gegenüber “schlechter Qualität” die Oberhand gewinnt. In Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen der Branche ist LONGi fest entschlossen, die Verwendung hocheffizienter Produkte wie der 300-Watt-Module endgültig umzusetzen.

Gemäß den Worten Li Zhenguos wird LONGi keine Mühe scheuen, Verbrauchern von dezentralen Produkten den Zugang zu den technologisch fortschrittlichsten Modulen der Branche zu bieten, damit diese die Vorteile hochwertiger Qualität ausschöpfen können.

Foto: http://mma.prnewswire.com/media/537951/LONGi_president_Li_Zhenguo.jpg

Pressekontakt:

Vivian Chu
86 18502193718
chuww@longi-silicon.com

  Nachrichten

Ausbildung im Autohaus als 360-Grad-Geschichte

Bonn (ots) – Die neue Ausbildungsordnung für Automobilkaufleute ist ab August rechtskräftig. Das nimmt der ZDK zum Anlass, mit einem neuen Ausbildungsfilm online zu gehen. In einer 360-Grad-Geschichte erzählen Auszubildende was sie am Beruf Automobilkaufmann begeistert. Sie sprechen stellvertretend für über 90 000 Auszubildende, die derzeit im stationären Autohandel in kaufmännischen und technischen Berufen ausgebildet werden. Der neue Virtual-Reality (VR)-Film ist Teil der ZDK-Imagekampagne “Deine Autohäuser”.

Der Autohandel gehört zu den ausbildungsstärksten Branchen: Jeder vierte Mitarbeiter ist ein Auszubildender. “Autohaus-Unternehmer engagieren sich zudem oft ehrenamtlich für eine gute Ausbildung: Sie sitzen in Prüfungsausschüssen, arbeiten in der Kfz-Innung mit an Themen der Nachwuchsförderung und setzen sich für eine moderne Ausbildungsordnung ein, die mit dem rasanten Wandel der Mobilität schritthält”, weiß ZDK-Geschäftsführerin Birgit Behrens. Aktuelles Beispiel sei die neue Ausbildungsordnung für Automobilkaufleute: “Es ist heute unerlässlich für Automobilkaufleute, sich auch mit Werkstattprozessen und Fahrzeugtechnologien auszukennen. Sie müssen zudem in allen Fragen der modernen Kundenmobilität und bei digitalen Informationssystemen fit sein.”

“Natürlich ist es für uns wichtig zu wissen, was in der Werkstatt passiert”, bestätigt Nils. Der 21-jährige Auszubildende im Autohaus Wicke in Bochum hält die Kenntnisse von technischen Neuerungen an Fahrzeugen für essenziell in seiner Ausbildung. “Ohne das Wissen kann man dem Kunden nicht Rede und Antwort stehen.” Er ist einer von vier Auszubildenden zum Automobilkaufmann, die in der aktuellen Virtual-Reality-Episode der ZDK-Imagekampagne “Deine Autohäuser” schildern, was den Autoberuf zum ihrem Traumberuf macht. Die Kampagne erzählt in 360-Grad-Videos unter www.Deine-Autohäuser.de Geschichten rund um veränderte Ansprüche der Autofahrer und wie Autohäuser diese heute schon erfüllen.

Pressekontakt:

Claudia Weiler, ZDK-PR-Referentin
Tel.: 0228 / 91 27 273
E-Mail: weiler@kfzgewerbe.de
Internet: www.kfzgewerbe.de

  Nachrichten