EANS-Adhoc: WIENWERT AG erhält Aufforderung zur Rechtfertigung seitens der Finanzmarktaufsicht (FMA)


--------------------------------------------------------------------------------
  Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR durch euro
  adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der
  Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Unternehmen/Unternehmensanleihe/Aufforderung zur
Rechtfertigung/Finanzmarktaufsicht/FMA
23.07.2017

Wien - Die WIENWERT AG gibt bekannt, dass sie am 21.7.2017 eine Aufforderung zur
Rechtfertigung seitens der Finanzmarktaufsicht (FMA) mit dem Vorwurf der
irreführenden Werbung und des fehlenden Prospekthinweises gemäß § 16 Z 3 iVm § 4
KMG in Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot der WIENWERT-
Unternehmensanleihe 1-2017 (ISIN AT0000A1W4Q5 - bis zu EUR 5 Millionen, 5,25 %,
Schuldverschreibungen fällig 2020) erhalten hat.

Die von der FMA dargelegten Vorwürfe beziehen sich insbesondere auf die für
WIENWERT nicht nachvollziehbare Rechtsmeinung, dass die WIENWERT AG

1. durch die Veröffentlichung von "betont positiven Informationen über die
Finanzlage der WIENWERT AG anhand der Kennzahlen 'EUR 4,74 Millionen
Eigenkapital, 96% Eigenkapitalquote' und zusätzlich in der im Internetauftritt
der WIENWERT AG unter www.wienwert.at [http://www.wienwert.at/] abrufbaren
Presseaussendung vom 11.5.2017 mit den Schlagworten 'Die WIENWERT glänzt mit
hervorragenden Bilanzkennzahlen' das Vorhandensein besonderer Sicherheiten nahe
gelegt und das tatsächliche Risiko des Erwerbs der Anleihe, insbesondere dass
mit dem Erwerb indirekt eine Investition in die Muttergesellschaft WW Holding AG
- deren Finanzlage sich zum Angebotszeitraum als kritisch darstellt - verbunden
ist, nicht hinreichend klargestellt hat"; sowie

2. mit den getätigten Aussagen "im Werbevideo auf www.wienwert.at [http://
www.wienwert.at/] in Zusammenschau mit der Verwendung des Ortsnamens 'Wien' im
Firmenwortlaut, eines schematisch dargestellten und in roter Farbe gehaltenen
Stephansdoms im Firmenlogo und der bevorzugten Verwendung der Farbe Rot im
Außenauftritt der WIENWERT AG, insbesondere im Internet- und Werbeauftritt, den
unrichtigen Eindruck erweckt hat, dass es sich bei der WIENWERT AG um ein
Unternehmen zumindest mit einem Naheverhältnis zur Stadt Wien handelt".

Des Weiteren besteht der seitens WIENWERT nach eingehender Evaluierung
nachvollziehbare Vorwurf der FMA, dass nicht alle Werbemittel - insbesondere
Werbebanner im Internet und eine Radiowerbung - "einen Hinweis enthielten, dass
ein Prospekt samt allfälligen ändernden und ergänzenden Angaben veröffentlicht
wurde und wo die Anleger ihn erhalten können".

WIENWERT wird kurzfristig die Aufforderung zur Rechtfertigung der
Finanzmarktaufsicht schriftlich beantworten und ein Gespräch mit der Behörde zur
Klärung des Sachverhalts suchen.

Für folgende Schuldverschreibungen der Gesellschaft wurde ein Antrag auf
Einbeziehung in den Handel am Dritten Markt der Wiener Börse gestellt:

AT0000A1W4Q5

Emittent: WIENWERT AG, Getreidemarkt 10, 1010 Wien




Rückfragehinweis:

Stefan Gruze, CEO
+43 1 332 0707
+43 664 88258800
sg@wienwert.at


Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------



Emittent:    WIENWERT AG
             Getreidemarkt  10
             A-1010 Wien
Telefon:     01 3320707
FAX:         
Email:    office@wienwert.at
WWW:      http://www.wienwert.at
ISIN:        AT0000A1W4Q5
Indizes:     
Börsen:      Wien
Sprache:     Deutsch
 

 

 

  Nachrichten

Ortho Clinical Diagnostics erhält CE-Kennzeichnung für VITROS(R) Insulin-Reagenz & -Kalibratoren

Raritan, New Jersey (ots/PRNewswire)Der Assay wird im dritten Quartal in allen Ländern, in dem die CE-Kennzeichnung anerkannt wird, kommerziell verfügbar sein

Ortho Clinical Diagnostics, ein weltweit führendes Unternehmen von In-vitro-Diagnostika, gab heute bekannt, dass die Produkte VITROS(R) Insulin-Reagenz und -Kalibratoren für die Immundiagnostik die CE-Kennzeichnung erhalten haben, womit das Testangebot erweitert wird, mit dem alle Aspekte der Diabetes und anderer Pankreaserkrankungen gemanagt werden können. Als ein wichtiger Biomarker bei Diabetes und für das Diabetes-Risiko wird erwartet, dass der Assay für die Nutzung mit allen Orthos VITROS(R) immundiagnostischen und integrierten Analysesystemen in Europa und anderen Ländern, die die CE-Kennzeichnung akzeptieren, im dritten Quartal diesen Jahres kommerziell verfügbar sein wird.

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) betrifft Diabetes 9 Prozent der weltweiten Bevölkerung mit über 18 Jahren.i Mehr noch, 191 Millionen Menschen mit Diabetes sind nicht diagnostiziert.ii Diabetes wird als eine chronische, lebenslange Erkrankung mit verschiedenen bedeutenden Komorbiditäten behandelt, daher ist es wichtig, dass Labore einen Partner haben, der das gesamte Diagnosespektrum unterstützt.

„Unser Ziel bei Ortho ist es, Gesundheitsdienstleistern eine große Bandbreite an Werkzeugen bereitzustellen, die sie brauchen, um komplexe Stoffwechselserkrankungen und -zustände wie Diabetes zu beobachten und zu verwalten“, erklärte Robert Yates, der Chief Operating Officer von Ortho. „Insulin in das Angebot von Orthos VITROS(R) Reagenzien aufzunehmen, zeigt unsere anhaltende Dynamik in der Produktentwicklung.“

Der VITROS(R) Insulin-Assay ist Teil des umfassenden Angebots von Orthos VITROS(R) Systemen, zu dem auch HbA1c, Glukose und Microalbumin gehört. Der VITROS(R) Insulin-Assay kann auch dabei helfen, eine große Bandbreite an Stoffwechselzuständen wie Pankreastumore, Lebererkrankungen, Akromegalie, Morbus Cushing, Familiäre Glukose-Galaktose-Malabsorption und Adipositas nachzuweisen.

Informationen zu VITROS(R) Systeme

Die VITROS(R) Chemie-, Immundiagnostik- und integrierten Systeme von Ortho Clinical Diagnostics stellen ein Produktportfolio von patentierten Technologien dar, die klinische Labore dabei unterstützen, Erkrankungen zu diagnostizieren, zu überwachen und zu behandeln. VITROS(R) Produkte sind dazu gedacht, klinische Labore bei den organisatorischen, betrieblichen und wirtschaftlichen Herausforderungen zu unterstützen.

Über Ortho Clinical Diagnostics

Ortho Clinical Diagnostics ist ein weltweit führendes Unternehmen in In-vitro-Diagnostika und stellt seine Dienste klinischen Laboren und Immunhämatologie-Gemeinschaften zur Verfügung. Orthos qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen ermöglichen den Experten im Gesundheitswesen in mehr als 120 Ländern, fundierte Behandlungsentscheidungen zu treffen. Die Produkte zur Bluttypbestimmung von Ortho helfen den Immunhämatologen, sicherzustellen, dass jeder Patient das für ihn sicherste Blutprodukt erhält Ortho liefert anspruchsvolle Testmethoden, Automatisierung sowie Werkzeuge für Informationsmanagement und Auswertung in klinische Labors auf der ganzen Welt, um sie dabei zu unterstützen, ihren Betrieb effizienter und effektiver zu gestalten und die Patientenversorgung zu verbessern. Orthos Ziel ist es, durch Diagnostik Leben zu verbessern und zu retten, und es tut dies, indem es neu erfindet, was möglich ist. So definiert sich Ortho seit mehr als 75 Jahren und damit wird das Unternehmen weiter vorangetrieben. Weitere Informationen finden Sie unter www.orthoclinicaldiagnostics.com.

(C) Ortho Clinical Diagnostics 2017

PR-03010

i. http://www.who.int/diabetes/global-report/en/

ii. https://www.idf.org/about-diabetes/what-is-diabetes.html

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/376902/ocd_only_black_Logo.jpg

Pressekontakt:

Jane Ward
Ortho Clinical Diagnostics
908-210-0118
jane.ward@orthoclinicaldiagnostics.com

  Nachrichten