Bilanz der Friedhild Blume Rhetorikseminare GmbH aus Münster


Bilanz
Friedhild Blume Rhetorikseminare GmbH,Münster

Bilanz
Akt

Alfons Hörmann wird zum 01.01.2018 Vorstandsvorsitzender der Schöck AGHörmann bringt Erfahrung aus zwei Jahrzehnten im Aufsichtsrat einNikolaus Wild als Ersatzmitglied in den Aufsichtsrat berufen

}

Alfons Hörmann wird zum 01.01.2018 Vorstandsvorsitzender der Schöck AG / Hörmann bringt Erfahrung aus zwei Jahrzehnten im Aufsichtsrat ein / Nikolaus Wild als Ersatzmitglied in den Aufsichtsrat berufen
Alfons Hörmann übernimmt nach zwei Jahrzehnten Aufsichtsratstätigkeit zum 1.Januar 2018 die Position des Vorstandsvorsitzenden der Schöck AG (v.l.n.r.: Alfons Hörmann, Firmengründer Eberhard Schöck). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/114148 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. …

Baden-Baden (ots) – Die Schöck AG, eine weltweit agierende Unternehmensgruppe der Bauzulieferindustrie mit Hauptsitz in Baden-Baden, hat den bisherigen Vorsitzenden des Aufsichtsrats, Alfons Hörmann (56), mit Wirkung ab 1. Januar 2018 zum Vorstandsvorsitzenden berufen. Das beschloss der Aufsichtsrat in seiner turnusmäßigen Sitzung am heutigen Montag einstimmig. Hörmann gehört dem Aufsichtsrat seit 1998 an und ist seit 2003 dessen Vorsitzender in direkter Nachfolge des Firmengründers Eberhard Schöck. Auf Basis der ebenfalls heute abgehaltenen Hauptversammlung wird Hörmann bis zu seinem Wechsel in den Vorstand zunächst weiterhin als Vorsitzender des Aufsichtsrats die strategische Entwicklung der Schöck Gruppe in den nun anstehenden Übergangsmonaten intensiv begleiten, bevor er zum Jahreswechsel die operative Führung übernimmt.

Alfons Hörmann wird die Aufgaben als Vorstandsvorsitzender und Vertriebsvorstand in Personalunion ausüben. Thomas Stürzl bleibt im Vorstand für Finanzen zuständig, während Dr. Harald Braasch dort weiterhin das Ressort Technik verantwortet.

Firmengründer Eberhard Schöck sagte: „Ich freue mich mit meiner Familie und unseren beiden Schöck-Stiftungen, dass Herr Hörmann nach zwei Jahrzehnten der sehr erfolgreichen und angenehmen Zusammenarbeit im Aufsichtsrat ab 2018 noch näher an unser Unternehmen rückt. An der Spitze des Vorstandes wird er die strategische Ausrichtung der gesamten Gruppe verantworten und die Weichen für eine weiterhin erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens in den nationalen und internationalen Märkten stellen. Alfons Hörmanns jahrzehntelange Erfahrung in der Baubranche wird uns in der neuen Position noch stärker zugutekommen. Sein zusätzliches, weitreichendes Engagement in verschiedenen Ehrenämtern, darunter als Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, passt sehr gut zu unserer Firmenphilosophie, weshalb wir ihn uneingeschränkt dabei unterstützen werden.“

Alfons Hörmann sagte: „Die erfolgreiche Entwicklung der Schöck AG war in den vergangenen 20 Jahren stets eine schöne unternehmerische Aufgabe und eine echte Herzensangelegenheit für mich. Ich freue mich auf die Herausforderung an der Spitze dieses marktführenden und innovativen Unternehmens – und die nun noch engere Zusammenarbeit mit dem mir bestens bekannten, schlagkräftigen Team. Wie in den vergangenen Jahren werde ich dieses unternehmerische Engagement durch die ehrenamtliche Tätigkeit an der Spitze des DOSB und in anderen Funktionen ergänzen und damit weiterhin vielschichtige gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen.“

Nikolaus Wild in den Aufsichtsrat berufen

Weiter hat die Hauptversammlung am Montag den früheren bis 2014 tätigen Vorstandsvorsitzenden Nikolaus Wild (64) als Ersatzmitglied in den Aufsichtsrat bestellt. Er soll zum Jahreswechsel in den Aufsichtsrat nachrücken und den Aufsichtsratsvorsitz von Alfons Hörmann nach dessen Wechsel an die Vorstandsspitze übernehmen. Dies sichert größtmögliche personelle Kontinuität an der Spitze der Schöck AG in der Konstellation Vorstand, Aufsichtsrat und Gründer-Familie Schöck mit den Schöck-Stiftungen.

Pressekontakt:

Schöck AG
Wolfgang Ackenheil
Vimbucher Straße 2
76534 Baden-Baden
Tel.: 0 72 23 - 967-471
E-Mail: presse@schoeck.de
www.schoeck.de

  Nachrichten

phoenix Thema: Faszination Bahn – Dienstag, 25. Juli 2017, 09.15 Uhr

Bonn (ots) – Die Deutsche Bahn befördert täglich bis zu 10 Millionen Reisende durch Deutschland und Europa. Dabei ist sie in Deutschland längst nicht mehr Monopolist auf der Schiene. Seit der Bahnreform Jahr 1994 ist der Anteil der Privat-Anbieter besonders im Regionalverkehr kontinuierlich gestiegen. Rund ein Viertel aller Züge im Nahverkehr ist inzwischen privatisiert. Im Fernverkehr sieht das noch anders aus. Doch auch hier hat die Deutsche Bahn seit 2016 den Markt der Nacht- und Reisezüge geöffnet und die Strecken den Privatunternehmen und der Österreichischen Bundesbahn überlassen.

Reporter Michael Krons ist mit einen Autoreisezug unter neuer Führung von Hamburg nach Lörrach gefahren. Während der Fahrt stellt er Geschichten rund um die Bahn vor und beschäftigt sich mit Themen wie der Barrierefreiheit in Bahnhöfen oder der Sicherheit für Reisende. Außerdem verrät er, welcher der für viele Fahrgäste schönste Bahnhof Deutschlands ist und stellt ihn vor.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

  Nachrichten

gmbh verkaufen gute bonität

Geschäftsideen gmbh verkaufen gute bonität – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Unterneukirchen

Sorry, no posts matched your criteria.


vorratsgmbh kaufen mit arbeitnehmerüberlassung

Geschäftsideen vorratsgmbh kaufen mit arbeitnehmerüberlassung – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Fürth

Sorry, no posts matched your criteria.


Music loves Fashion: Weltstar Anastacia rockt mit ALDI SÜD

}

Music loves Fashion: Weltstar Anastacia rockt mit ALDI SÜD
Die US-amerikanische Sängerin Anastacia bringt gemeinsam mit ALDI SÜD eine exklusive Fashionkollektion heraus. Unter dem Motto „Music loves Fashion“ werden verschiedene Outfits im Glam-Rock-Style angeboten, die nach den Wünschen und Vorlieben des internationalen Rockstars kreiert wurden. Ab 14. September startet der Kollektionsverkauf in …

Mülheim an der Ruhr (ots) – Die US-amerikanische Sängerin Anastacia bringt gemeinsam mit ALDI SÜD eine exklusive Fashionkollektion heraus. Unter dem Motto „Music loves Fashion“ werden verschiedene Outfits im Glam-Rock-Style angeboten, die nach den Wünschen und Vorlieben des internationalen Rockstars kreiert wurden. „Die gesamte Kollektion steht absolut für mich und meinen Style. Wir haben Skinny-Jeans mit destroyed Effekten oder Nieten, Biker-Jacken, viele Shirts mit coolen Prints. Solche kleinen Details mag ich sehr“, so Anastacia. Ab 14. September startet der Kollektionsverkauf in allen ALDI SÜD Filialen in Deutschland.

ALDI SÜD führt Textilstrategie mit Promis fort

Nach einer Fitnesskollektion mit Daniel Aminati und zwei Kollektionen in Kooperation mit Designerin Jette Joop im vergangenen Jahr betritt ALDI SÜD nun die Fashion-Rockbühne. „Unsere exklusiven Kollektionen mit prominenter Unterstützung kommen bei unseren Kunden mehr als gut an. Das zeigt uns, dass wir mit unserer Strategie exklusiver und trendiger Mode zu erschwinglichen Preisen genau richtig liegen. Mit der Anastacia-Kollektion wird ALDI SÜD nun rockig“, verspricht Kim Aline Suckow, stellvertretende Geschäftsführerin im Einkauf von ALDI SÜD.

Exklusiv: Fashionshow und Anastacia-Konzert für ALDI SÜD Kunden

Vorgestellt wird die Kollektion bei einer aufwändigen Fashionshow, bei der die Rock-Sängerin auch einige Songs ihres neuen Albums „Evolution“ (VÖ: 15. September) exklusiv präsentieren wird. Die „Music loves Fashion“-Show findet am 7. September im Kölner E-Werk statt. Die limitierten Tickets sowie viele von der Künstlerin handsignierte Merchandising-Artikel werden über music-loves-fashion.de verlost. Für Musikliebhaber warten hier zudem noch besondere Überraschungen: Das Making-Of-Video mit den ersten 90 Sekunden der ersten Single-Auskopplung „Caught in the Middle“ (VÖ: 28. Juli) des neuen Albums sowie zwei exklusive Neuaufnahmen bekannter Anastacia-Hits. Single und Album sind selbstverständlich auch bei ALDI life Musik abrufbar.

Pressekontakt:

Unternehmensgruppe ALDI SÜD, Kirsten Geß, presse@aldi-sued.de
Presse- und Bildmaterial: aldi-sued.de/presse/anastacia
#musiclovesfashion #aldisüdfashion

  Nachrichten

ALDI macht Schluss mit Einwegtüten

Essen/Mülheim a.d.R. (ots) – ALDI Nord und ALDI SÜD werden zukünftig auf Einwegtüten verzichten. Damit wird ALDI der erste große Lebensmitteleinzelhändler in Deutschland, der seinen Kunden ausschließlich Mehrwegtragetaschen an der Kasse anbietet.

Diese Tasche kann einpacken: Als Erste im Lebensmitteleinzelhandel werden ALDI Nord und ALDI SÜD die Einwegtüte abschaffen. Damit wird der Discounter zum Branchenvorreiter. Die Entscheidung bedeutet das Aus für alle heute im Kassenbereich erhältlichen gängigen Einwegtüten.

„Wir gehen ganz bewusst einen Schritt weiter und verzichten nicht nur auf umweltbelastende Plastik-Wegwerftüten, sondern auch auf die vielerorts gängigen Papiervarianten. Diese bieten nämlich aufgrund ihres höheren Energie- und Wasserverbrauchs in der Produktion sowie der geringeren Haltbarkeit nach jetzigem Stand der Technik keine nachhaltige Alternative“, sagt Philipp Skorning, Group Buying Director für Qualitätswesen und Corporate Responsibility bei ALDI SÜD.

Für Tragetaschen gilt bei ALDI nach der Umstellung ausschließlich das Mehrwegprinzip. Dazu werden die Unternehmen eine neue langlebige Tragetasche aus über 80 Prozent Recycling-Material in ihr Sortiment aufnehmen. Sie wird in Deutschland produziert und trägt den „Blauen Engel“. Das Modell wird sich als die preisgünstigste Alternative im bestehenden Mehrwegtaschenangebot positionieren. Darüber hinaus ist die neue Tasche größer und vor allem stabiler als die Einwegtüte. Dank eines längeren Henkels bietet sie zudem mehr Tragekomfort.

Um bereits während der Umstellungsphase die Verwendung von umweltfreundlichen Mehrweg-Varianten zu fördern, hebt ALDI ab sofort bundesweit den Preis für alle Einwegtüten von 10 bzw. 15 Cent auf 20 Cent an. Es ist geplant, die Einnahmen aus dem Verkauf der Einwegtüten vollständig für Umweltprojekte einzusetzen.

„Mit der Entscheidung gehen wir einen weiteren Schritt Richtung Zukunft in Sachen nachhaltiges Handeln. Denn für ALDI gehört das Wegwerfen von Tüten einfach der Vergangenheit an“, sagt Rayk Mende, Geschäftsführer Corporate Responsibility bei ALDI Nord.

Die neue Mehrwegtasche wird ab Oktober 2017 bei ALDI SÜD zunächst in der Region München sowie bei ALDI Nord im Raum Berlin angeboten. Nach und nach wird sie in allen ALDI Filialen eingeführt. Im gleichen Zuge werden alle Einwegtüten in den jeweiligen Filialen aus dem Sortiment gestrichen. Die komplette Umstellung wird unter Berücksichtigung der bestehenden Lieferantenverträge Ende 2018 abgeschlossen sein.

Pressekontakt:

Unternehmensgruppe ALDI Nord, Serra Schlesinger, 
E-Mail: presse@aldi-nord.de
Unternehmensgruppe ALDI SÜD, Kirsten Geß,
E-Mail: presse@aldi-sued.de

  Nachrichten

Versicherungstipp: Ältere Autofahrer wären bereit die eigene Fahrtauglichkeit regelmäßig überprüfen zu lassen

Saarbrücken – (ots)

   - Drei Viertel aller Autofahrer in Deutschland ab 60 Jahren wären 
     bereit, ihre Fahrtauglichkeit regelmäßig überprüfen zu lassen. 
     In der Praxis machen dies jedoch nur fünf Prozent, so eine 
     forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt.(1)
   - Wieso der Check nicht nur im höheren Alter wichtig ist und wo er
     angeboten wird, erklärt Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte 
     bei CosmosDirekt. 

Für die Fahrerlaubnis gibt es kein Verfallsdatum – sie bleibt in der Regel ein Leben lang gültig. Doch mit dem Alter lassen Seh-, Hör- und Reaktionsvermögen nach. Viele Beeinträchtigungen stellen sich aber häufig schon in jüngeren Jahren und meist schleichend ein.(2) Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte bei CosmosDirekt, erklärt, wie man möglichst lange sicher mit dem Auto unterwegs ist.

Regelmäßige Gesundheitschecks sind wichtig

Wie fit jemand am Steuer ist, hängt nicht allein vom Geburtsdatum ab, sondern von der persönlichen Verfassung. „Jeder Autofahrer sollte bereits frühzeitig beginnen, seinen Gesundheitszustand regelmäßig checken zu lassen. So erkennt er mögliche Einschränkungen und verringert das Unfallrisiko für sich und andere“, sagt Frank Bärnhof. Laut forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt wären 83 Prozent der deutschen Autofahrer unter 65 Jahren bereit, ab dem 65. Lebensjahr ihre Fahrtauglichkeit regelmäßig von einem Arzt prüfen zu lassen. Bei den Befragten ab 60 Jahren sind es 75 Prozent. Die Realität sieht allerdings anders aus: Nur fünf Prozent der Autofahrer ab 60 Jahren absolvieren regelmäßig einen Test.

Grundsätzlich wird ein freiwilliger Gesundheitscheck ab einem Alter von 40 Jahren empfohlen. Insbesondere sollte man dabei mit einem jährlichen Sehtest die Sehschärfe auch bei Dämmerung und bei Nacht prüfen lassen. Ab einem Alter von 60 Jahren empfehlen Experten Reaktions- und Konzentrationsvermögen, Sehfähigkeit und Hörvermögen überprüfen zu lassen. Eine freiwillige Gesundheitskontrolle bietet beispielsweise der Hausarzt an. Autofahrer sollten auch abklären, ob bei einer Einnahme von Medikamenten die Fahreignung gegebenenfalls eingeschränkt wird. „Die Sicherheit beim Autofahren lässt sich auch durch sogenannte Fahrtrainings verbessern und Fahrfertigkeiten können hierbei aufgefrischt werden“, so Frank Bärnhof. Fahrsicherheitstrainings werden beispielsweise von Fahrschulen, ADAC, TÜV oder Dekra angeboten.

(1) Repräsentative Umfrage „Auto im Alltag“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im April 2017 wurden in Deutschland 1.006 Autofahrer befragt.

(2) Deutscher Verkehrssicherheitsrat: http://www.dvr.de/publikationen/broschueren/3759.htm

Bei Übernahme des Originaltextes im Web bitten wir um Quellenangabe: www.cosmosdirekt.de/faktencheck-zukunft-rad

Informationen rund um CosmosDirekt gibt es im Internet unter: www.cosmosdirekt.de

Ihre Ansprechpartner:


  
Stefan Göbel
Leiter Externe Kommunikation
Generali Deutschland AG
Telefon: 089 5121-6100
E-Mail: stefan.goebel@generali.com
 
Sabine Gemballa
Externe Kommunikation CosmosDirekt
Generali Deutschland AG
Telefon: 0681 966-7560
E-Mail: sabine.gemballa@generali.com

  Nachrichten

EANS-Hinweisbekanntmachung: Raiffeisenlandesbank Vorarlberg reg. Gen. mbH / Halbjahresfinanzbericht gemäß § 87 Abs. 1 BörseG


--------------------------------------------------------------------------------
  Hinweisbekanntmachung für Finanzberichte übermittelt durch euro adhoc mit
  dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent
  verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Hiermit gibt die Raiffeisenlandesbank Vorarlberg reg. Gen. mbH bekannt, dass
folgende Finanzberichte veröffentlicht werden:

Bericht: Halbjahresfinanzbericht gemäß § 87 Abs. 1 BörseG
Deutsch:
Veröffentlichungsdatum: 24.07.2017
Veröffentlichungsort: www.rlbv.at/geschaeftszahlen

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------



Emittent:    Raiffeisenlandesbank Vorarlberg reg. Gen. mbH
             Rheinstrasse 11
             A-6900 Bregenz
Telefon:     +43(0)5574 405 0
FAX:         +43(0)5574 405 702
Email:    mid.office@raiba.at
WWW:      www.rlbv.at
ISIN:        -
Indizes:     
Börsen:      Wien
Sprache:     Deutsch
 

 

 

  Nachrichten