GmbH Liquidität erhalten & erhöhen

gmbh kaufen mit hohem warenkreditversicherungs limit

Lieferanten Kredite: So können sich auch Firmengründer Liquidität sichern

Vor allem junge Unternehmer und Gründer kennen das leidige Problem mit der Liquidität: Sie müssen unter Umständen nicht nur ihr Personal pünktlich bezahlen, sondern auch ihre Lieferanten bezahlen und den Warenbestand zwischenfinanzieren, bevor sie den Verkaufserlös erhalten. Gerade in der Anfangsphase stoßen Unternehmer schnell an ihre finanziellen Grenzen, weil ihnen die Hausbank keine gewünschte Kreditlinie einräumt, sodass ausreichend Luft für Unvorhergesehenes auf dem Geschäftskonto ist. Eine durchaus übliche Möglichkeit, um die Kreditlinie auszudehnen, stellt ein Lieferanten Kredit dar. Allerdings sollten die Beteiligten nicht vergessen, eine sogenannte Warenkreditversicherung abzuschließen, wenn sie einen solchen Kredit in Anspruch nehmen oder gewähren.

Der Lieferanten Kredit und die Warenkreditversicherung

Beim Lieferanten Kredit handelt es sich um ein kurzfristiges Darlehen, das der Lieferant seinem Kunden gewährt, indem die Ware erst zu einem bestimmten Zeitpunkt nach der Lieferung bezahlt werden muss. Sollte der Kunde von sich aus bei Lieferung bezahlen, erhält er dafür im Gegenzug einen Rabatt in Form des Skontos. Am weitesten verbreitet ist diese Kreditform zwischen Kaufleuten, also vor allem zwischen Groß- und Einzelhandel. Mittlerweile wird er aber auch von Lieferanten und Dienstleistern angeboten, sofern sie Geschäftsbeziehungen zu anderen Unternehmen unterhalten, nicht jedoch gegenüber privaten Kunden.

Die Beteiligten sollten allerdings darauf achten, dass sie den Abschluss einer Warenkreditversicherung vereinbaren, die im Zweifelsfall das finanzielle Risiko für den Lieferanten übernimmt. Fehlt dieser Versicherungsschutz, kann das für den Gläubiger verhängnisvolle Folgen haben. Denn wenn die Kunden – aus welchen Gründen auch immer – in Zahlungsschwierigkeiten geraten, kann der Gläubiger selbst in eine finanzielle Schieflage kommen. Im schlimmsten Fall kann sogar der Konkurs des Gläubigers drohen, wenn ein zu hoher Anteil an Lieferanten Krediten nicht fristgerecht bezahlt werden kann. Bevor die Warenkreditversicherung abgeschlossen werden kann, wird durch den Versicherer zunächst die Bonität des Abnehmers geprüft. Erst sobald die Prüfung ein positives Ergebnis erbracht hat, gibt es bis zu einem bestimmten Limit die Deckungszusage.

Zwar müssen für diese Versicherungen Beiträge gezahlt werden, die sich natürlich auf den Preis der Produkte auswirken; jedoch stellt der Lieferanten Kredit trotz der Prämien für die Warenkreditversicherung die günstigste Möglichkeit dar, die eigene Kreditlinie zu erhöhen.

Warum nicht ein bestehendes Unternehmen kaufen?

Junge Unternehmer, die auf der Suche nach der passenden Rechtsform sind, können über eine Plattform, die den GmbHmantel Kauf anbietet, außerdem eine GmbH kaufen. Der GmbHmantel Kauf bietet jungen Unternehmen eine ganze Reihe von Vorteilen. Wenn sie über den GmbHmantel Kauf eine bestehende GmbH kaufen, steigen sie in ein etabliertes Unternehmen ein und können möglicherweise sogar einen Stamm an Kunden übernehmen. Wenn sie eine GmbH kaufen, übernehmen die neuen Inhaber damit auch die unternehmerische Vergangenheit. Auch dadurch können sie ihre Kreditlinie bei der Hausbank für Investitionen in die Zukunft des Unternehmens erhöhen. Die Chancen darauf stehen zumindest insofern sehr gut, als die Bank die Bilanzen aus der Vergangenheit einsehen kann und somit einen Überblick über die Entwicklung des Unternehmens erhält. Weil dies bei neuen und jungen Unternehmen eben nicht der Fall ist, sind die Banken hier auch bei der Bewilligung und der Vergabe von Krediten zurückhaltender als bei Firmen mit einer vielleicht schon sehr langen Vergangenheit.

Eine seriöse Option

Beim GmbHmantel Kauf handelt es sich um eine seriöse Option, ein bestehendes Unternehmen zu einem fairen Marktpreis zu übernehmen. Auch kleinere Unternehmen werden meist dann zum Verkauf angeboten, wenn bei den Inhabern ein Generationswechsel ansteht und beispielsweise die Erben des vorherigen Inhabers kein Interesse am Weiterführen des Unternehmens haben. In diesem Fall ist es für sie günstiger, wenn ein Interessent die GmbH kaufen möchte, weil dann der langwierige und oft teure Prozess der Firmenauflösung entfällt. Auch diese Möglichkeit stellt also eine Win-Win-Situation für alle beteiligten Partner dar.