Digitale Patientendaten gut geschützt – Hausärzte-Chef: Patienten können unbesorgt sein

nn n n n

Baierbrunn (ots) – Dass ihre Gesundheitsdaten zunehmend digital dokumentiert werden, braucht Patienten nach Überzeugung von Hausärzte-Chef Ulrich Weigeldt keine Sorgen zu bereiten. Die Patientendaten seien selbstverständlich vor unerlaubtem Zugriff geschützt, betont der Bundesvorsitzende des Deutschen Hausärzteverbands im Patientenmagazin \”HausArzt\”. \”Die Sicherheitskriterien sind gesetzlich vorgegeben. Das ist natürlich extrem wichtig.\” Die Vorteile der Digitalisierung liegen laut Weigeldt auf der Hand. \”Wir Ärzte müssen dokumentieren, das ist ja auch im Sinne der Patienten\”, so der Mediziner. \”Nur so weiß ich, welche Krankheiten in der Vergangenheit diagnostiziert, welche Medikamente verordnet, welche Fachärzte und welche Krankenhäuser aufgesucht wurden.\” Wichtig sei auch, dass all diese Daten zentral beim Hausarzt liegen. \”Wenn dies digital geschieht, ist es natürlich für alle deutlich leichter und übersichtlicher. Das spart Zeit und Geld und kann im Notfall Leben retten.\”

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Patientenmagazin \”HausArzt\” gibt der Deutsche Hausärzteverband in Kooperation mit dem Wort & Bild Verlag heraus. Die Ausgabe 3/2017 wird bundesweit in Hausarztpraxen an Patienten abgegeben.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
nTel. 089 / 744 33 360
nFax 089 / 744 33 459
nE-Mail: presse@wortundbildverlag.de
nwww.wortundbildverlag.de

n