Antibiotika in Billigfleisch: Greenpeace informiert vor Lidl-Filialen / Deutschlandweite Tour durch 32 Städte

Hamburg (ots) – Mit einem drei mal drei Meter großen Kotelett und umfangreichen Informationen über die schädlichen Folgen der Massentierhaltung tourt Greenpeace sechs Wochen lang durch 32 deutsche Städte. Die Umweltschützer werden von Kiel bis Regensburg und von Köln bis Leipzig vor Filialen des Billigfleisch-Anbieters Lidl stehen (Die Stationen http://gpurl.de/VpP0G). Die Tour startet heute um 11 Uhr in Hamburg. Unter einer Schwarzlichtlampe lassen sich Rückstände eingesetzter Antibiotika erkennen. Passanten können sich mit eigenen Augen davon überzeugen. „Der sorglose Einsatz von Antibiotika in der Massentierhaltung ist eine Gefahr für die Gesundheit der Menschen“, sagt Greenpeace-Landwirtschaftsexpertin Christiane Huxdorff. „Nur bessere Tierhaltung mit weniger Antibiotika kann die Fehlentwicklung stoppen. Wir brauchen eine Wende weg vom Billigfleisch hin zu fairen Bedingungen und fairen Preisen für die Erzeuger.“

In deutschen Ställen werden mit rund 800 Tonnen im Jahr etwa so viele Antibiotika eingesetzt wie in der Humanmedizin. Der hohe Einsatz sorgt dafür, dass sich immer mehr Keime ausbilden, die gegen gängige Antibiotika resistent sind. An den Folgen sterben allein in Europa jährlich etwa 25.000 Menschen. Das Problem ist so drängend, dass die Weltgesundheitsorganisation bereits vor einem „postantibiotischen Zeitalter“ warnt und ein schnelles und entschiedenes Vorgehen gegen zunehmende Resistenzen fordert. Die Rückstände einiger Antibiotika sind in den Schweineknochen nachweisbar.

Discounter fördern mit Billigpreisen Ausbeutung der Tiere und Raubbau an der Umwelt

Die Agrarindustrie setzt vor allem auf industrielle Massenproduktion zu möglichst billigen Preisen. Auch Lidl lockt Kunden mit Billigfleischangeboten in seine Filialen. Der niedrige Preis hat massive Auswirkungen auf die Produktionsstandards, da die Bauern dann weniger Geld für gute Tierhaltung zur Verfügung haben. Laut einem Rechtsgutachten, das Greenpeace in Auftrag gegeben hat, werden über 90 Prozent der Schweine in Deutschland rechtswidrig und nicht artgerecht gehalten. Die Massentierhaltung verursacht zudem große Mengen Gülle, die das Grundwasser so stark verschmutzen, dass die EU die Bundesregierung bereits vor dem Europäischen Gerichtshof verklagt. „Die Folgen der Billigpreispolitik von Discountern wie Lidl sind fatal. Das ist Raubbau an der menschlichen Gesundheit, den Tieren und der Umwelt“, sagt Huxdorff.

Achtung Redaktionen: Tourstart ist heute vor der Lidl-Filiale in der Fuhlsbüttler Straße 184-186 in Hamburg. Rückfragen bitte an Christiane Huxdorff, Tel. 0171-603 55 29. Fotomaterial erhalten Sie unter Tel. 040-30618376. Weitere Tourdaten finden sie hier: http://gpurl.de/VpP0G. Internet: www.greenpeace.de. Greenpeace-Pressestelle: Telefon 040-30618-340, Email presse@greenpeace.de; Greenpeace auf Twitter: http://twitter.com/greenpeace_de, auf Facebook: www.facebook.com/greenpeace.de.

 

  Nachrichten

23. José Carreras Gala in MünchenErste Star-Zusagen: David Garrett und Spider Murphy Gang sind dabei

München (ots)

- SAT.1 Gold überträgt ab 20.15 Uhr aus den Bavaria Studios live 
im frei empfangbaren Fernsehen 
- Reservierung von Eintrittskarten ab sofort möglich 

Die 23. José Carreras Gala am 14. Dezember 2017 wird ein ganz besonderes Ereignis. Zum ersten Mal findet Deutschlands emotionalste Benefizveranstaltung in München, dem Sitz der José Carreras Leukämie-Stiftung statt. Auch in diesem Jahr werden wieder eine ganze Reihe von internationalen und nationalen Künstlern für den guten Zweck auftreten, um Gastgeber und Moderator José Carreras zu unterstützen, Spenden für den Kampf gegen Leukämie zu generieren. Die ersten Stars, die bereits zugesagt haben, sind David Garrett und die Spider Murphy Gang.

José Carreras: „Ich freue mich, dass unsere große Gala zum ersten Mal in München stattfindet, also in einer Stadt, der ich persönlich viel zu verdanken habe. Ich bin mir sicher, dass die 23. José Carreras Gala ein großartiger Erfolg wird. Und ich freue mich auf die internationalen und nationalen Künstlerfreunde, die mich wieder unterstützen. Mein besonderer Dank gilt natürlich meinem Publikum, dass unseren wichtigen Kampf gegen Leukämie und andere schwere Blut- und Knochenmarkserkrankungen seit über zwanzig Jahren nachhaltig und großzügig unterstützt.“

David Garrett: „Ich bin seit vielen Jahren Botschafter der José Carreras Leukämie-Stiftung, weil ich sehe, wie wichtig das Engagement von José Carreras für die betroffenen Patienten und deren Familien ist. In den vergangenen zwei Jahrzehnten hat die José Carreras Leukämie-Stiftung allein in Deutschland über 200 Millionen Euro an Spenden generiert und damit die Forschung und weitere Projekte unterstützt. Dadurch konnten bereits viele Leben gerettet und großes Leid verhindert werden.“

Günther Siegl von der Spider Murphy Gang: „Wenn die große José Carreras Gala zum ersten Mal in München stattfindet, sind wir als Münchner Band natürlich sehr gerne dabei. Es freut uns, eine gute Sache mit unserer Musik zu unterstützen.“

Bei der 23. José Carreras Gala werden noch weitere internationale und nationale Stars José Carreras unterstützen, Spenden für den Kampf gegen Leukämie zu sammeln. Der offizielle Kartenvorverkauf beginnt in Kürze, Kartenreservierungen sind bereits jetzt über die José Carreras Leukämie-Stiftung telefonisch unter 089 / 27 29 04 – 0 oder per Mail an jcg@carreras-stiftung.de möglich. Produziert wird die 23. José Carreras Gala erneut von Kimmig Entertainment.

Weitere Informationen unter www.josecarrerasgala.de

José Carreras Leukämie-Stiftung e.V.

1987 erkrankte José Carreras an Leukämie. Aus Dankbarkeit über die eigene Heilung gründete er 1995 die gemeinnützige Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. und anschließend die zugehörige Stiftung. Seither wurden bereits über 1.100 Projekte finanziert, die den Bau von Forschungs- und Behandlungseinrichtungen, die Erforschung von Leukämie und ihrer Heilung sowie die Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen zum Ziel haben. Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. ist Träger des DZI Spenden- Siegels, dem Gütesiegel im deutschen Spendenwesen. Die José Carreras Gala ist dank der Unterstützung vieler Prominenter mit über 120 Millionen Euro Spenden eine der langfristig erfolgreichsten Benefiz-Galas im deutschen Fernsehen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.carreras-stiftung.de.

Spendenkonto: 
Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung 
Commerzbank AG München 
IBAN: DE96 7008 0000 0319 9666 01 
BIC: DRESDEFF700 
Spendenhotline: (+49) 01802 400 100 
(Kosten aus dem deutschen Festnetz: 0,06 EUR, Kosten aus dem 
deutschen Mobilfunknetz: max. 0,42 EUR, aus dem Ausland können die 
Kosten abweichen) 
SMS-Spende über 5 Euro: Stichwort BLUTKREBS an 81190 

Pressekontakt:

Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. 
Dr. Gabriele Kröner,
Geschäftsführender Vorstand
Tel: +49 (89) 27 29 04 - 0
E-Mail: presse@carreras-stiftung.de

  Nachrichten