EANS-Hauptversammlung: Österreichische Staatsdruckerei Holding AGErgebnisse zur Hauptversammlung


--------------------------------------------------------------------------------
  Information zur Hauptversammlung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel
  einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent
  verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

24.07.2017

                   Österreichische Staatsdruckerei Holding AG
                                      Wien
                         FN 290506 s, ISIN AT00000OESD0

      Veröffentlichung des Beschlusses der Hauptversammlung vom 21.07.2017
                über die Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien
                gem § 65 Abs 1 Z 8 sowie Abs 1a und 1b AktG iVm
               § 82 Abs 9 BörseG und § 2 Abs 2 VeröffentlichungsV

In der 7. ordentlichen Hauptversammlung der Österreichische Staatsdruckerei
Holding AG, Wien, wurde am 21. Juli 2017 zum 7. Punkt der Tagesordnung folgender
Beschluss gefasst:

Der Vorstand wird für die Dauer von 30 (dreißig) Monaten vom Tag der
Beschlussfassung an gemäß § 65 Absatz 1 Ziffer 8 sowie Absatz 1a und 1b
Aktiengesetz zum Erwerb eigener Aktien der Gesellschaft ermächtigt, wobei die
von der Gesellschaft auf Basis dieser Ermächtigung erworbenen eigenen Aktien
zusammen mit den von der Gesellschaft bereits gehalten eigenen Aktien niemals 10
% des Grundkapitals der Gesellschaft überschreiten dürfen. Der Erwerb kann
sowohl über die Börse als auch durch ein öffentliches Angebot, allenfalls [mit
Zustimmung des Aufsichtsrats] auch außerbörslich unter Ausschluss des
quotenmäßigen Andienungs- bzw. Veräußerungsrechts der Aktionäre unter
Berücksichtigung der Vorgaben des § 47a Aktiengesetz erfolgen, wobei der
niedrigste beim Rückerwerb zu leistende Gegenwert EUR 10,-- (Euro zehn) und der
höchste beim Rückerwerb zu leistende Gegenwert EUR 20,-- (Euro zwanzig) beträgt.
Weiters wird der Vorstand zur Festsetzung der Rückkaufbedingungen ermächtigt,
wobei der Vorstand den Vorstandsbeschluss und das jeweilige darauf beruhende
Rückkaufprogramm einschließlich dessen Dauer entsprechend den gesetzlichen
Bestimmungen (jeweils) zu veröffentlichen hat. Diese Ermächtigung kann ganz oder
teilweise oder auch in mehreren Teilbeträgen, auch unter wiederholter Ausnutzung
der 10%-Grenze und/oder in Verfolgung eines oder mehrerer Zwecke durch die
Gesellschaft, durch ein Tochterunternehmen (§ 189a Ziffer 7
Unternehmensgesetzbuch) oder für Rechnung der Gesellschaft durch Dritte ausgeübt
werden. Der Handel mit eigenen Aktien ist als Zweck des Erwerbs ausgeschlossen.

Der Vorstand wird ermächtigt, von der Gesellschaft erworbene eigenen Aktien ohne
weiteren Hauptversammlungsbeschluss einzuziehen, wobei der Aufsichtsrat
ermächtigt wird, Änderungen der Satzung, die sich durch die Einziehung ergeben,
zu beschließen. Diese Ermächtigung kann ganz oder in mehreren Teilbeträgen und
in Verfolgung eines oder mehrerer Zwecke durch die Gesellschaft ausgeübt werden.

Schließlich wird die in der 4. ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft
vom 11.07.2014 beschlossene Ermächtigung des Vorstands zur Veräußerung von
eigenen Aktien widerrufen und der Vorstand gleichzeitig für die Dauer von 5
(fünf) Jahren ab Beschlussfassung ermächtigt, erworbene eigene Aktien gemäß § 65
Absatz 1b Aktiengesetz in Verbindung mit §§ 169 bis 171 Aktiengesetz mit
Zustimmung des Aufsichtsrats auf jede andere gesetzlich zulässige Art, auch
außerbörslich, zu veräußern, wobei der Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats
das Bezugsrecht (das Wiederkaufrecht) der Aktionäre ausschließen und die
Veräußerungsbedingungen festsetzen kann.


Wien, im Juli 2017

Der Vorstand



Rückfragehinweis:
Mag. Helmut Lackner                        
Chief Financial Officer   
Tel.: +43/1/206 66-208    
lackner@staatsdruckerei.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------



Emittent:    Österreichische Staatsdruckerei Holding AG
             Tenschertstraße  7
             A-1239 Wien
Telefon:     +43 1 206 66
FAX:         +43 1 206 66 100
Email:    office@staatsdruckerei.at
WWW:      www.staatsdruckerei.at
ISIN:        AT00000OESD0
Indizes:     
Börsen:      Wien
Sprache:     Deutsch
 

 

 

  Nachrichten

European Business Awards 2017-18 ab sofort eröffnet

London (ots/PRNewswire) – UNTERNEHMEN AUS GANZ EUROPA SIND EINGELADEN, SICH BEI DER 11. AUSGABE DER RENOMMIERTEN AWARDS ZU BEWERBEN

http://www.businessawardseurope.com

Die European Business Awards und der Hauptsponsor RSM haben heute die Eröffnung der 11. European Business Awards bekanntgegeben. Bei dem europaweit größten sektorübergreifenden Unternehmenswettbewerb werden Bestleister in Europa ausgezeichnet.

Ab heute können sich Unternehmen bewerben und auf eine Nominierung hoffen, um in einer von 12 Kategorien als Sieger hervorzugehen. Neben Bestätigung und Anerkennung profitieren teilnehmende Unternehmen von Vernetzungsmöglichkeiten mit Kollegen, potenziellen neue Geschäftsmöglichkeiten, höherer Markenpräsenz durch PR und soziale Medien sowie der Gelegenheit, einer exklusiven Unternehmensgemeinschaft anzugehören.

Unter http://www.businessawardseurope.com können Sie sich bewerben oder ein Unternehmen nominieren. Der Wettbewerb ist unabhängig und die Teilnahme ist kostenlos und steht Organisationen jeder Größe und aus jedem Industriesektor offen. Im letzten Jahr sind die European Business Awards mit über 33.000 Organisationen aus 34 Länder in Kontakt getreten. Informationen zu vergangenen Gewinnern sind ebenfalls auf der Website veröffentlicht.

Adrian Tripp, CEO der European Business Awards, sagte: “Bitte bewerben Sie sich oder nominieren Sie ein Unternehmen, wenn Sie daran interessiert sind, als europäischer Bestleister anerkannt zu werden, von Kollegen zu lernen und neue Kunden anzuwerben.”

Er fügte hinzu: “Die European Business Awards feiern und prämieren innovative, dynamische und blühende Unternehmen. Ohne unsere Sponsoren wäre dies unmöglich. Wir freuen uns, dass wir dieses Jahr erneut RSM als Hauptsponsor sowie ELITE und PR Newswire als Nebensponsoren gewinnen konnten.”

Jean Stephens, CEO von RSM International, dem sechstgrößten globalen Netzwerk unabhängiger Wirtschaftsprüfungs-, Steuer- und Beratungsfirmen und langjährigen Sponsor der Awards, sagte: “Als Berater aufstrebender und erfolgreichen Unternehmen wie denen, die sich bei den European Business Awards präsentieren, wollen wir Hilfestellung bei der zuversichtlichen Entscheidungsfindung für die Zukunft leisten. In diesen unsicheren und schwierigen Zeiten ist dies besonders wichtig. Im derzeitigen Umfeld ist es nach unserer Meinung wichtiger denn je, Verdienste, Ethik und Erfindergeist anzuerkennen und zu prämieren.”

Sie fügt hinzu: “Wir freuen uns darauf, in diesem Jahr erneut als Hauptsponsor aufzutreten. Wir wollen den Wohlstand feiern und die Entwicklung einer stärkeren und erfolgreicheren europäischen Unternehmensgemeinschaft unterstützen.”

In diesem Jahr findet der Wettbewerb in drei Phasen statt. Nach der Bewerbungsphase wird im September eine “Ones to Watch”-Liste ausgewählter Unternehmen veröffentlicht, die in jedem Land in Sachen Erfolg, Innovation und Ethik das Feld anführen.

Nach einem weiteren Auswahlverfahren werden im Rahmen einer Veranstaltungsreihe für Networking 12 nationale Gewinner (einer in jeder Kategorie) für jedes Land bekanntgegeben. Im Juni 2018 schließlich werden die endgültigen 12 europäischen Gewinner auf einer Galafeier verkündet.

Award-Kategorien 2017-2018:

 1. The RSM Entrepreneur of the Year Award
 2. The ELITE Award for Growth Strategy of the Year
 3. The Award for Innovation
 4. The Award for International Expansion
 5. The Social Responsibility and Environmental Awareness Award
 6. The New Business of The Year Award
 7. The Workplace and People Development Award
 8. The Customer and Market Engagement Award
 9. The Digital Technology Award
10. The Business of the Year Award with Turnover EUR 0 - 25M
11. The Business of the Year Award with Turnover EUR26M - 150M
12. The Business of the Year Award with Turnover EUR150 + 

Besuchen Sie http://www.businessawardseurope.com oder wählen Sie +44(0)207-234-3535, um sich bei den diesjährigen European Business Awards zu bewerben oder weitere Informationen zu erhalten.

Informationen zu den European Business Awards:

Die European Business Awards sollen primär die Entwicklung einer stärkeren und erfolgreicheren Wirtschaft in ganz Europa unterstützen.

Das Programm der European Business Awards dient der europäischen Unternehmensgemeinschaft in dreifacher Hinsicht:

– Es feiert und fördert die Erfolge von Einzelnen und von Unternehmen

– Es zeigt der Unternehmensgemeinschaft Beispiele von herausragenden Leistungen auf und macht diese bekannt, damit sie von anderen nachgeahmt werden können

– Es engagiert sich für die europäische Unternehmensgemeinschaft und ruft zu Gesprächen über wichtige Themen auf

Die European Business Awards finden bereits zum 11. Mal statt. Im letzten Jahr sind sie mit mehr als 33.000 Unternehmen aus 34 Ländern in Kontakt getreten. Zu den Sponsoren und Partnern zählen RSM, ELITE und PR Newswire. http://www.businessawardseurope.com.

Twitter: @rsmEBA

Facebook: http://www.facebook.com/businessawardseurope

LinkedIn: Firmenseite “The European Business Awards”

Informationen zu RSM:

RSM ist das sechstgrößte Netzwerk unabhängiger Wirtschaftsprüfungs-, Steuer- und Beratungsfirmen, das weltweit mehr als 120 Länder, 793 Niederlassungen und über 41.200 Mitarbeiter umfasst. Die Gebühreneinnahmen des Netzwerks belaufen sich auf insgesamt 4,8 Mrd. US-Dollar.

RSM ist der Hauptsponsor und das tragende Unternehmen hinter den European Business Awards, die kommerzielle Exzellenz fördern und unternehmerische Brillanz anerkennen.

RSM ist Mitglied des “Forum of Firms”, das ebenfalls das Ziel verfolgt, weltweit einheitliche und hohe Qualitätsnormen für Finanz- und Wirtschaftsprüfungspraktiken zu fördern.

Die Marke RSM wird von einem Netzwerk unabhängiger Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen verwendet, von denen jedes eigenständig agiert. RSM International Limited bietet selbst keine Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsdienstleistungen an. Die Mitgliedsunternehmen werden von einer gemeinsamen Vision geleitet, nämlich qualitativ hochwertige professionelle Dienstleistungen anzubieten — sowohl auf inländischen Märkten als auch für den Bedarf ihres Kundenstamms an internationalen professionellen Dienstleistungen. http://www.rsm.global

Informationen zu ELITE:

ELITE ist ein Komplettservice-Programm, das mit Fokus auf dem Verständnis der Finanzmärkte bewährte Praktiken vermitteln und Wachstumsmöglichkeiten für schnell wachsende Unternehmen vorantreiben soll. ELITE ist ein innovatives Programm, das auf einem exklusiven Ausbildungs- und Tutorenmodell basiert, welches vom Zugang zur Unternehmens- und Finanzwelt unterstützt wird. Es soll Unternehmen auf die nächste Wachstums- und Investitionsphase vorbereiten.

Für weitere Informationen über das Programm, die Unternehmen und eine komplette Auflistung der Partner besuchen Sie bitte: http://www.elite-growth.com

Informationen zu PR Newswire:

PR Newswire ist der führende globale Anbieter von Tools für PR und Unternehmenskommunikation, mit denen Kunden neueste Nachrichten und hochwertige Inhalte verbreiten können. Wir verbreiten die Inhalte unserer Kunden in Echtzeit über herkömmliche, digitale und soziale Medienkanäle, und zwar mithilfe komplett umsetzbarer Berichterstattung und Beobachtung.

PR Newswire kombiniert das weltweit größte Multi-Channel- und multikulturelle Content-Verbreitungs- und Optimierungsnetz mit umfassenden Instrumenten zur Koordinierung von Arbeitsabläufen und Plattformen und unterstützt Unternehmen somit weltweit, die sich bietenden Chancen zu nutzen und davon zu profitieren. PR Newswire betreut zehntausende von Kunden über Niederlassungen in Europa, im Nahen Osten, in Afrika, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie dem asiatisch-pazifischen Raum.

Weitere Informationen zu PR Newswire finden Sie unter http://www.prnewswire.co.uk

Pressekontakt:

Vanessa Wood bei den European Business Awards unter +44(0)796-6666-657
oder per E-Mail an vanessa.wood@businessawardseurope.com

RSM: Gillian Hawkes im RSM Executive Office -
gillian.hawkes@rsm.global

  Nachrichten

Problemzone Beine: ‘Zur unentwegten Bewegung verdammt’ – Restless Legs Syndrom als Volkskrankheit

Heidelberg (ots) – Patienten mit Restless Legs Syndrom (RLS) klagen über schmerzhafte Missempfindungen und einen ausgeprägten Bewegungsdrang in Ruhe, vor allem in den Abendstunden und in der Nacht. Die Schmerzen werden als “quälende Unruhe” beschrieben, die zum Herumlaufen zwingen. “Es handelt sich nicht um saisonal bedingte Beschwerden”, so Prof. Dr. Klaus Berger, Direktor des Institutes für Epidemiologie und Sozialmedizin an der Universität Münster und Vorsitzender der NAKO Gesundheitsstudie. Zwar leiden im Sommer viele Menschen unter der Hitze: Hohe Temperaturen können Unwohlsein, Kreislaufprobleme, Kopfschmerzen, geschwollene Füße und Beine verursachen. Vor allem Frauen kennen in den heißen Monaten das Problem der schmerzenden, schweren Beine. Was der Volksmund “unruhige Beine” nennt, ist, hingegen, eine ernstzunehmende Krankheit mit schlafbezogenen Bewegungsstörungen. “RLS, das in der Bevölkerung jeden 10. bis 20. trifft, gehört zu den häufigsten “unbekannten” Erkrankungen, d.h. Krankheiten, die in der Öffentlichkeit wenig bekannt sind oder wahrgenommen werden”, erklärt der Epidemiologe und Neurologe aus Münster. In der Publikation “Restless Legs Syndrom – Informationsbuch und Ratgeber für behandelnde Ärzte und Betroffene” von der Deutschen Restless Legs Vereinigung lautet es im Vorwort: “Noch ist die Ursache der Erkrankung nicht bekannt.” Das RLS werde nicht selten verkannt und fehldiagnostiziert.

Fest steht, dass für die Betroffenen diese Krankheit mit erheblichen psychosozialen Auswirkungen und einer starken Beeinträchtigung der Lebensqualität verbunden ist. Bisherige Untersuchungen haben bei RLS-Patienten das wiederholte Auftreten von Depressionen, Angst- und Panikstörungen bis hin zu Suizidgedanken nachgewiesen. “Im Unterschied zu der großen Zahl an Studien zum Restless Legs Syndrom aus Grundlagenforschung, Genetik und Klinik ist die Zahl der Bevölkerungsstudien noch relativ klein”, so Prof. Berger. “Die Epidemiologie kann mit der Identifizierung von Risikofaktoren der Erkrankung einen wesentlichen Beitrag zur Ursachenforschung und möglicher Behandlungswegen aufzeigen.”

Nach Prof. Dr. Wolfgang Oertel und Prof. Dr. Claudia Trenkwalder (in “Restless Legs Syndrom – Informationsbuch und Ratgeber für behandelnde Ärzte und Betroffene”) ist Deutschland heute eines der führenden Länder in der Erforschung des RLS. “In der NAKO Gesundheitsstudie werden auch die Häufigkeit und mögliche Ursachen des Restless Legs Syndrom untersucht. Diese Langzeitstudie verspricht dank der großen Teilnehmerzahl (200.000 Probanden in der Basisuntersuchung und mindestens 70 % davon in den Zweituntersuchungen) neue Erkenntnisse zu möglichen RLS-Ursachen und Ansatz punkte für das Verständnis der pathophysiologischen Mechanismen”, so der NAKO-Vorsitzende. “Obwohl das Wissen über mögliche Entstehungsmechanismen zugenommen hat, bleiben viele Fragen zu dem Krankheitsbild noch offen. Das RLS ist deshalb ein Krankheitsbeispiel unter vielen für das die NAKO Gesundheitsstudie dank der standardisierten Datenquelle wissenschaftliche Erkenntnisse für die Diagnose, Therapie und mögliche Prävention liefern kann.”

Hintergrund NAKO Gesundheitsstudie:

Seit 2014 werden in der NAKO Gesundheitsstudie zufällig aus den Melderegistern gezogene Männer und Frauen zwischen 20 und 69 Jahren bundesweit in 18 Studienzentren medizinisch untersucht und nach ihren Lebensumständen befragt. Ziel ist es, chronische Erkrankungen, wie zum Beispiel Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Rheuma, Infektionen und Depression genauer zu erforschen, um Prävention, Früherkennung und Behandlung dieser in der Bevölkerung weit verbreiteten Krankheiten zu verbessern. Das multizentrische Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, den beteiligten Ländern und der Helmholtz-Gemeinschaft gefördert. Bis jetzt haben über 118.000 Personen an der NAKO Studie teilgenommen. Weitere Informationen unter www.nako.de.

Ansprechpartnerin für die Presse:


Glorianna Bisognin-Nechwatal
NAKO Geschäftsstelle
Projektkommunikation
Telefon: 06221- 42620-61
E-Mail: presse@nako.de www.nako.de

  Nachrichten